Wie man ein Startup mit Gründer-Wettbewerben und Fördergeldern finanziert

Glückwunsch! Du hast eine tolle Idee für ein neues Startup und hast vielleicht sogar schon Mitgründer gefunden. Doch nun stellt sich die Frage: Wie finanzierst du die Gründungsphase deines Startups? Von Freunden und Familie oder aus eigenen Mitteln kommt zwar häufig etwas zusammen, aber weit kommt ihr damit nicht.

Wir haben unser Startup Sponsoo 2014 zu dritt in Vollzeit gegründet. Als Startkapital hatten wir je 20.000€ von meinem Vater und 20.000€ aus eigenen Mitteln. Da wir davon unseren eigenen Lebensunterhalt, die Gründungskosten sowie einen Programmierer bezahlen mussten, mussten wir uns ganz schnell nach weiteren Finanzierungsquellen umschauen. Dabei haben wir voll auf Startup-Wettbewerbe und Fördergelder gesetzt und so in Summe deutlich über 200.000€ eingenommen.

Hier sind meine persönlichen Tipps, um bei Gründerwettbewerben und Fördergeld-Ausschreibungen zu gewinnen:

1. Recycel‘ deine Texte aus Wettbewerbs-Bewerbungen

Dieser Tipp ist mit Abstand am wichtigsten: Verwende die Texte, die du einmal geschrieben hast, so oft wie möglich wieder. Die Fragen bei Startup-Wettbewerben ähneln einander stark, und auch die Bewerbungsformulare für Fördergelder sind in der Regel relativ ähnlich. Wenn du einen vorherigen Text nicht jedes Mal wieder neu schreiben musst, sparst du extrem viel Zeit!

Wir haben uns ganz am Anfang ein Google Doc angelegt, in das wir alle häufig auftauchenden Fragen und Antworten reinkopiert haben. Wenn in einem Wettbewerbs-Formular eine ähnliche Frage auftauchte, konnten wir so einfach die bisherige Frage rauskopieren. Google Docs eignen sich dafür hervorragend, da du den Zugriff mit mehreren Personen teilen kannst und alle das selbe Dokument bearbeiten können.

Verbesserungen an den Texten haben wir immer zunächst im Google Doc vorgenommen, bevor wir sie in das Bewerbungs-Formular kopiert hatten. So wurden die Texte mit jeder Bewerbung besser, bis sie irgendwann in perfekt formuliertem, gut verständlichen Deutsch und Englisch vorlagen.

Auch wenn für Bewerbungen ein Dokument erstellt werden musste – zum Beispiel ein Word-Dokument -, haben wir alle Unterlagen übersichtlich in Google Drive abgelegt. Dadurch haben wir unfassbar viel Zeit gespart: Beispielsweise konnten wir für die Bewerbung für das EU-Förderprogramm „SpeedUP! Europe“ den Großteil der Unterlagen für das EU-Förderprogramm „Horizon 2020“ wiederverwenden. Bei einigen Wettbewerben haben wir uns auch mehrfach beworben und mussten dann nur noch die Bewerbung aus dem Vorjahr etwas aktualisieren.

2. Nutze Grafiken und Bilder

Ein zweiter, oft unterschätzter Faktor sind Visualisierungen. Selbst wenn das Bewerbungs-Formular ist ein einfaches Word-Dokument ist – wer sagt, dass man hier nur Texte einfügen kann? Nutzt jede Gelegenheit, um die von euch erstellten Unterlagen optisch so ansprechend wie möglich zu gestalten. Hier ein paar Beispiele:

Das Sponsoo-Logo in der Bewerbung für ein EU-Förderprogramm.

Euer Logo sollte als optisches Wiedererkennungs-Merkmal möglichst häufig auftauchen; zum Beispiel in der Kopfzeile des Dokuments.

Visualisierung von Statistiken bei Startup-Wettbewerben

Statistiken sind durch Visualisierungen viel leichter verständlich.

 

Umsatzplanung Sponsoo

Finanzplanungen werden durch Diagramme viel anschaulicher.

3. Auch deine Oma muss den Text verstehen

Deine Bewerbungen sehen jetzt optisch top aus – aber was ist mit dem Text? Hier gilt: „Je einfacher, je besser“. Auch Juroren von Gründer-Wettbewerben oder Förderanträgen sind nur Menschen. Oft haben diese wenig Zeit, um die eingehenden Bewerbungen zu sichten. Daher musst du in möglichst klar verständlichen Sätzen beschreiben, was dein Startup macht und was es besonders macht. Als Faustregel: Kurze Sätze sind besser als lange Sätze. Eine einfache Satzstruktur mit Subjekt-Prädikat-Objekt lässt sich leichter lesen als lange Schachtel-Sätze. Ernest Hemingway wäre bei Gründerwettbewerben sicherlich erfolgreicher gewesen als Johann Wolfgang von Goethe…

Eine gute Hilfe: Gib‘ deine Bewerbung jemandem, der sich überhaupt nicht mit deinem Thema auskennt. Wenn deine Oma den Text versteht, dann versteht ihn wahrscheinlich auch ein übermüdeter Fördermittel-Gutachter.

4. Übe deinen Startup-Pitch bei jeder Gelegenheit

Das sollte eigentlich ein No-Brainer sein: Dein Startup-Pitch muss perfekt sitzen. Egal wie gut du vortragen kannst – das funktioniert nur durch Training.

Beim Finale des prestigeträchtigen „Startups@Reeperbahn Pitch“ 2016 hatten sich die Gründer von baqend sogar den Hörsaal der Informatik-Fakultät der Uni Hamburg gemietet und ihre Kommilitonen zu einem Probepitch eingeladen. Die Mühe hat sich ausgezahlt: baqend hat den Wettbewerb gewonnen (leider vor uns) und 100.000€ Media-Budget bei der Welt sowie zwei Tickets zur South-By-Southwest in Austin, Texas gewonnen.

Für mich persönlich hat es außerdem geholfen, den Pitch zu variieren. Bei kleineren Auftritten habe ich auch mal andere Varianten ausprobiert und genau darauf geachtet, wie das Publikum reagiert. So habe ich zum Beispiel gelernt, dass der Vergleich „Das Tinder für Sport-Sponsoring“ nicht so gut funktioniert, das Einstreuen von persönlichen Startup-Geschichten hingegen schon.

5. Bewirb‘ dich bei so vielen Wettbewerben wie möglich

Da uns durch das Recyceln der Texte die Bewerbungen irgendwann kaum noch Zeit gekostet haben, haben wir angefangen, uns bei so vielen Wettbewerben wie möglich anzumelden – egal ob das Thema zu uns passt. Tatsächlich waren einige unserer erfolgreichsten Bewerbungen bei Wettbewerben, die eigentlich nicht ganz so perfekt passten (als Hintergrund: Sponsoo ist ein Online-Marktplatz für Sportsponsoring). So ging beispielsweise das EU-Förderprogramm „SpeedUP! Europe“, bei dem wir 100.000€ bekommen haben, um „Smart City“. Eigentlich passten wir nicht so wirklich zu diesem Thema, aber eine kurze Google-Recherche ergab, dass die EU den Begriff „Smart City“ vor vielen Jahren mal relativ weit definiert hat. Wir haben uns beworben und gewonnen. Auch Microsoft’s „Do Great Things“-Wettbewerb hatten wir zunächst so gelesen, als ob sich nur Mobile Apps bewerben können. Wir haben keine App, haben uns aber trotzdem beworben und 10.000€, 3 Microsoft-Lumia-Smartphones sowie ein Coaching mit Frank Thelen gewonnen.

Unsere Erkenntnis: Lieber einmal zu viel als zu wenig probieren!


Das Ergebnis: Unsere Wettbewerbsgewinne

Bei den folgenden Wettbewerben und EU-Förderprogrammen haben wir es bis ins Finale geschafft oder gewonnen (fett = mehr als 5.000€ Preisgeld):

Wettbewerb Ergebnis Preis
2014:
Cambridge University Entrepreneurs £1k Competition 1. Platz 1.000 £ Preisgeld
Web Summit Scholarship Programme Teilnahme am Programm kostenlose Tickets für Web Summit in Dublin
Microsoft BizSpark Teilnahme am Programm kostenlose Microsoft-Software
2015:
EU-Förderprogramm “SpeedUP! Europe” Teilnahme am Programm 50.000€ Fördergeld + Coaching
Finaler Pitch bei “SpeedUP! Europe“ 4. Platz (von 100 Startups) 50.000€ Preisgeld
„The Ramp“ Live-Pitch 1. Platz 6.000€ Preisgeld
Startup Slam Hamburg 1. Platz Aufmerksamkeit + ein goldener Anker fürs Büro 😉
Web Future Award Finalist Kostenloser Stand bei Web Future Konferenz
MLOVE Festival 1. Platz Dinner mit IBM-Führungskräften, 2 Jahre kostenloses Hosting bei IBM Softlayer
betapitch Hamburg 2. Platz 6 Monate kostenloses Coworking im betahaus
2016:
Microsoft Do Great Things 1. Platz 10.000€ Preisgeld, 3 Lumia-Handys + Vertrag im Wert von 5.000€, Coaching mit Frank Thelen, viel Aufmerksamkeit
Pioneers 500 Finalist 2 Tickets für Pioneers Festival in Wien
Startups@Reeperbahn Pitch Finalist Extrem viel Aufmerksamkeit und PR
Venturate Facebook-Verlosung Gewinner Ticket für bits & pretzels Konferenz
Next Media Web Summit Reisezuschuss Gewinner Tickets und Reisekostenzuschuss für Web Summit in Lissabon
Sberbank Web Summit Pitch Competition 1. Platz 10.000$ Preisgeld
Startup Europe Slush Förderung Gewinner Tickets und 500€ Reisekosten-Zuschuss für Slush Festival in Helsinki
INVEST Förderprogramm/td> Teilnahme am Programm 20% staatlicher Zuschuss für das Investment unserer Business Angels
2017:
info:share Competiton Finalist Tickets zur Infoshare-Konferenz in Polen
disrupt.me Startplatz Düsseldorf 1. Platz Coaching + unterschriebenes Trikot vom 1. FC Köln
NITRO Extreme Acceleration Event Teilnahme am Programm 2 Tage Coaching und Networking mit Investoren in Lissabon, einschließlich Reisekosten
bits&pretzels Pitch Halbfinale 2 Tickets zur bits&pretzels
2018:
Pioneers 500 Finalist 2 Tickets zum Pioneers Festival in Wien
Webit Festival Finalist Ticket zum Webit Festival in Sofia

 


Startup-Wettbewerbe und Förderprogramme

Bei den folgenden Startup-Wettbewerben und Förderprogrammen kannst du dich bewerben. Wenn ein Wettbewerb fehlt, schreibe ihn gerne in die Kommentare – ich ergänze ihn dann.

Startup-Wettbewerbe:

  • Startups@Reeperbahn
  • SZ Gipfelstürmer
  • Pioneers Challenge
  • Gründerwettbewerb IKT Innovativ

Förderprogramme für Startups:

  • EXIST Förderprogramm für Uni-Ausgründungen
  • INVEST Förderprogramm
  • Horizon 2020

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*